MBSR – Mindfulness-Based Stress Reduction

Was ist MBSR – Stressbewältigung mit Achtsamkeit?

MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) ist ein erfahrungsorientiertes, achtwöchiges Trainingsprogramm, das jahrtausendealtes Wissen über die positive Wirkung von Meditation, Geistesschulung und Körperarbeit mit modernen Erkenntnissen der Stressforschung, Psychologie und Kommunikationsforschung vereint. MBSR wurde vor ca. 25 Jahren von Prof. Jon Kabat-Zinn an der Universitätsklinik Massachusetts entwickelt und möchte Menschen einen Weg aufzeigen, wie sie durch das Erlernen und Praktizieren von Achtsamkeit wieder mehr Präsenz, Gelassenheit und Lebendigkeit in ihr Leben bringen können.

MBSR ist für Menschen,

  • die Wege suchen, mit Stressbelastungen in Beruf und Privatleben hilfreich umzugehen.
  • die einen heilsamen und bewussten Umgang mit den eigenen Lebensumständen suchen.
  • die mit körperlichen Erkrankungen oder psychischen Beschwerden belastet sind.
  • die einen aktiven Beitrag zur Verbesserung ihrer Gesundheit und Lebensqualität leisten möchten.
  • die ein lebendiges Erleben und Gewahrsein im Alltag kultivieren und entwickeln möchten.

MBSR – Wirkungsweise

Durch das regelmäßige Praktizieren von Achtsamkeit schaffen wir Momente des Innehaltens, in denen wir uns selbst bewusster wahrnehmen können und uns im Jetzt verankern. Indem z. B. Gedankenmuster, Bewertungen und auch persönliche Stressverstärker transparenter werden, vergrößern wir unseren Handlungsspielraum und fördern unsere Entscheidungfähigkeit. Mit der Achtsamkeitspraxis stärken wir gleichzeitig eine Haltung von Wohlwollen und Akzeptanz uns selbst gegenüber und unterstützen eine gelassene und positive Grundhaltung. Weitere Aspekte der Wirkungsweise sind u. a.:

 

  • Mehr Vitalität und Lebensfreude.
  • Steigert das Gewahrsein und fördert Klarheit und Konzentration.
  • Verhilft zu einem angemessenen Umgang in schwierigen oder stressbedingten Situationen.
  • Eine Verbesserung von körperlichen und psychischen Krankheitssymptomen wird möglich.
  • Verbesserte Abgrenzungsfähigkeit.
  • Mehr Zugang zu emotionalem Erleben.
  • Wachsendes Vertrauen in sich selbst.

 

 

"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will."

Jean-Jaques Rousseau